Augenuntersuchungen

Augenerkrankungen bei Haustieren können durch Verletzungen, Entzündungen und Infektionen entstehen, genetisch, art- oder altersbedingt sein. Dalmatiner etwa sind gemeinhin als anfälliger für Augenerkrankungen bekannt. In jedem Fall aber ist eine augenärztliche Untersuchung Ihres Haustiers und ggf. Therapie bei Symptomen wie Unsicherheit, Angst, geröteten Augen oder einer vermehrten Produktion von Tränenflüssigkeit ratsam. 

Aber auch ohne einen konkreten Verdacht auf eine Augenerkrankung sollten regelmäßige Augenuntersuchungen Bestandteil einer jeden tierärztlichen Routineuntersuchung sein. Denn Veränderungen im und am Auge, die für Tierbesitzer kaum sichtbar sind, können für erfahrene Tierärzte Hinweise auf andere Krankheiten sein.

  • äußerliche Untersuchung des Auges und der Augenumgebung
  • Prüfung der Sehfähigkeit 
  • Prüfung der Augenreflex
  • Tränentest
  • Färbetests